Ratgeber: Werbung & Vermarktung einer Ferienwohnung

10 Tipps für die richtige Werbung & Vermarktung einer Ferienimmobilie
Tipps für die richtige Vermarktung einer Ferienimmobilie
Profis engagieren: Gute Fotos bringen mehr als 1.000 Worte Quelle: Fotolia

1. Guter Service erfordert Zeit

Der Kosten- und Zeitaufwand für die erfolgreiche Vermarktung wird oft unterschätzt. Für die Abwicklung von Anfragen, Buchungen und Pflege der Online-Inserate in verschiedenen Portalen sollten minimal drei bis vier Stunden pro Woche einkalkuliert werden.

2. Inserate in den lokalen und überregionalen Online-Portalen

Ferienhäuser werden vorwiegend über das Internet gebucht. Inserate auf der Website des örtlichen Tourismusvereins, in überregionalen Portalen (z. B. ostseeklar.de, fewo-direkt.de etc.) sind sinnvoll für die Vermarktung in Eigenregie. Für besonders schöne Objekte bietet sich eine Kooperation mit www.bellevue-ferienhaus.de an.

3. Belegungskalender ständig aktualisieren

Inserate in Online-Portalen nutzen am meisten, wenn sie über einen stets aktuellen Belegungskalender verfügen. Der Gast sollte sofort sehen können, ob das Ferienobjekt in dem von ihm gewünschten Zeitraum noch frei ist.

4. Viele gute Bilder vom Objekt

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Entscheidendes Kriterium für die Buchung eines Ferienhauses sind Bilder. So gute und so viele wie möglich.

5. Übersichtliche Preisgestaltung

Der Gast sollte ohne große Rechenkünste erkennen können, was ihn der Aufenthalt in dem Ferienobjekt kostet. Nebenkosten wie Bettwäsche, Strom, Endreinigung etc. sollten im Tages- oder Wochenpreis enthalten sein. Die Saisoneinteilung sollte nicht mehr als sechs Zeiträume umfassen.

6. Schnelle Beantwortung der Fragen

Studien zeigen: Je schneller eine Anfrage beantwortet wird, umso höher ist die Chance auf eine feste Buchung. Rückrufe oder Antwortmails sollten spätestens innerhalb von 24 Stunden, besser noch am gleichen Tag erfolgen.

7. Aussagekräftige Texte

Informative und gut geschriebene Texte sind von großer Bedeutung für den Erfolg eines Inserats. Die Texte sollten alle wichtigen Informationen zur Immobilie enthalten, damit der Gast möglichst alle Fragen bereits im Text beantwortet bekommt.

8. Werbemittel vom Profi gestalten lassen

Sowohl Homepage als auch Flyer, Logo, Visitenkarten etc. sollten von einem Profi entwickelt und gestaltet werden. Wenn es sich um ein 5-Sterne-Objekt handelt, sollte sich dies auch unbedingt in der Qualität der Werbemittel widerspiegeln.

9. Professionelle Buchungsunterlagen

Buchungsunterlagen wie Mietvertrag, Hausordnung und Anreisebeschreibung etc. sollten Professionalität und Vertrauen ausstrahlen und übersichtlich gestaltet werden.

10. Aktiv Kundenfeedback einfordern

Bewertungen spielen bei den Ferienhausbuchungen eine immer größere Rolle. Die Gäste sollten nach der Abreise gebeten werden, ihre Meinung entweder im Gästebuch auf der eigenen Homepage oder in einem Bewertungsportal kundzutun. Kritik und Verbesserungsvorschläge sind dabei für den Vermieter oft nützlicher als Lob.