Lego für Erwachsene

Das Haus, das auf dieser Seite zu sehen ist, stand 2021 an der Küste Tasmaniens, der wilden Insel vor der Südostspitze Australiens. Stand, wohlgemerkt. Mitten im Tarkine Forest im Nordwesten der Insel, zu dem es mit einem LKW gebracht worden war.

Den Auftrag hatte die Firma Jeep erteilt, die in einer Kampagne zeigen wollte, dass Homeoffice auch an entlegenen Orten problemlos möglich ist – und die das Haus danach einfach wieder mitnahm. In die 1.600 Kilometer von Melbourne entfernte Stadt Grafton, wo es nun steht. Bis es erneut auf Wanderschaft geht, wer weiß, wohin.

Eine mobile Immobilie also: Größe und Bauweise machen’s möglich. Ausgedacht haben es sich die Firma Spacecube aus Melbourne und deren Partner Breathe Architecture. Spacecube-Gründer Jeremy Fisher: „Was wir machen, ist nicht Architektur, es sind bewohnbare architektonische Bausteine. Eine Box mit Rahmen, die über Nacht aufgestellt und wieder zusammengeklappt werden kann. Dann per Kran auf den Laster – und weiter geht’s.“

Ein Haus zum Mitnehmen also. Oder auch zum Weiterbauen: 30 Quadratmeter hat eine Basis-Box zwar nur, aber sie kann vergrößert werden. Weil sie statt tragender Wände einen Stahlrahmen hat, der nach Belieben erweitert werden kann. Acht verschiedene Konfigurationen sind laut Fisher möglich.

„Adaptable Living“ nennt er das: „Im Wesentlichen sind es Lego-Blöcke, die man in das verwandeln kann, was man will. Showroom, Fernsehstudio, Krankenstation oder Restaurant – alles ist möglich. Und das ist auch der Kern unserer Idee: Wir wollen es den Menschen ermöglichen, selbst bei Größe und Design des Domizils mitzugestalten – und selbst zu bestimmen, ob es dauerhaft irgendwo stehen soll oder einfach weitertransportiert wird.“

Und noch etwas ist Fisher wichtig: „Corona hat in den Menschen wieder die Lust auf Natur geweckt. Mit diesen Boxen kann man sich einen Platz im Grünen schnell beschaffen.“

Noch liefert Spacecube nicht nach Europa, geplant ist aber demnächst die Eröffnung einer Repräsentanz in Großbritannien.

MODULBAUWEISE Stahlrahmen statt tragender Wände: Verschiedene Grundrisse und auch Erweiterungen sind problemlos möglich

BASISMODELL „Weekender“ heißt das auf diesen Seiten gezeigte Modell mit insgesamt 60 Quadratmetern Fläche. Die Hälfte davon beansprucht die Terrasse – für ein Refugium im Grünen ideal
VARIANTEN Ob nebeneinander, hintereinander oder versetzt: Der Spacecube ist vielseitig erweiter- und einsetzbar

Kontakt
Spacecube, Melbourne, Australien, Tel. +61 3 94 28 50 32, www.spacecube.com, E-Mail: info@spacecube.com, Preis auf Anfrage

Fotos und Grafiken: Spacecube

 

Dr. Johannes Bohmann

ist BELLEVUE-Autor