Wohnen wie ein US-Präsident

Richard Nixons ehemaliges Anwesen an der kalifornischen Pazifikküste wird verkauft
Sein Name wird wohl immer mit einer Affäre verbunden bleiben, die ihn letztendlich auch sein Amt kostete. Nach zahlreichen Vorwürfen des Amtsmißbrauchs stolperte Richard Nixon über den Watergate-Skandal als herauskam, dass er seine politischen Gegner abhören lassen wollte.

Als Folge davon trat der damalige Präsident der Vereinigten Staaten als bisher einziger von seinem Amt zurück.
  • Im Süden Kaliforniens - genauer: an Küste des Städtchens San Clemente - wohnte Richard Nixon Quelle: www.sothebysrealty.com
  • Jetzt steht die Villa und das Grundstück zum Verkauf - für 75 Millionen US Dollar Quelle: www.sothebysrealty.com
  • Auch nicht zu verachten: 450 Meter Privatstrand gehören zum Grundstück Quelle: www.sothebysrealty.com
  • Die Villa wurde 1920 im andalusischen Landhausstil erbaut Quelle: www.sothebysrealty.com
  • Ein Pool darf trotz Privatstrand natürlich auch nicht fehlen... Quelle: www.sothebysrealty.com
  • Das gesamte Anwesen unfasst eine Fläche von circa 2,2 Hektar Quelle: www.sothebysrealty.com
  • Das Haupthaus hat eine Wohnfläche von über 830 Quadratmetern Quelle: www.sothebysrealty.com
  • Richard Nixon, ehemaliger US-Präsident, wird wohl immer mit der Watergate-Affäre verbunden sein Quelle: Getty Images
vollbildmodus

1927: Artikel im "Architectural Digest"

Gänzlich unberührt von allen Ränkespielen blieb Nixons Rückzugsort in Südkalifornien, die so genannte „Casa Pacifica". Ein Anwesen, dass nicht nur durch seinen prominenten Besitzer viel Beachtung fand. Schon 1927 brachte der Architectural Digest einen umfassenden Artikel über den Besitz.

Das besondere an der Immobilie? Der ursprüngliche Bauherr ließ, inspiriert von seinen Reisen nach Spanien, direkt an der Küste des Städtchens San Clemente ein Gebäude im andalusischen Landhausstil errichten. Sowohl der Baustil als auch das Grundstück selbst setzten damals Maßstäbe, die auch heute noch beeindrucken.

"The Western White House"

Allein die Dimensionen: das 1920 erbaute Haupthaus hat eine Wohnfläche von über 830 Quadratmetern, weitere 550 verteilen sich auf diverse Nebengebäude. Das gesamte Anwesen unfasst eine Fläche von circa 2,2 Hektar – und das direkt an der sandigen Küste.

„The Western White House", wie das Anwesen zu Nixons Zeiten auch genannt wurde, hat einen eigenen, rund 450 Meter langen Strand. Dass die Privatsphäre hier auch gewahrt bleibt, dafür sorgt ein Sicherheitszaun, der schon so prominente Gäste wie Leonid Breschnew, John Wayne und Frank Sinatra umgeben hat.

Ein präsidialer Kaufpreis

Eine wahrlich präsidiale Immobilie mit einem entsprechenden Preis. Kaufte Nixon das Anwesen aseinerzeit noch für 1,4 Millionen US-Dollar, so steht das Verkaufsangebot derzeit bei 75 Millionen US-Dollar.
Haus

Finden Sie jetzt Premium-Immobilien in