Städteportrait: Essen

BELLEVUE-Serie „Helden aus der zweiten Reihe“: Wirtschaftsmetropole im Revier
Foto: Essen Marketing/P. Wieler
Blick auf die Münsterkirche Quelle: Essen Marketing/P. Weiler
FAKTEN ZU ESSEN
      
  Regierungsbezirk  
 Fläche
   Einwohner 
 Bevölkerungsdichte
   Stadtgliederung  
  Düsseldorf
  210,3 km2
   566.862
  12.695 Einwohner/km2   9 Stadtbezirke, 50 Stadtteile   
Essen als einzelne Stadt zu sehen fällt mitunter schwer, da die Übergänge  zwischen der neuntgrößten Stadt Deutschlands und den Nachbarmetropolen bisweilen fließend sind. Trotzdem gehört Essen zu den bedeutendsten Wirtschaftsstandorten des Landes. Einige Konzernzentralen bedeutender deutscher Unternehmen haben ihren Sitz in der Ruhrstadt.

Nicht umsonst verfügt Essen neben Frankfurt als einzige Stadt über eine nennenswerte Skyline. Im Einzugsbereich leben und arbeiten darüber hinaus weit über fünf Millionen Menschen. Dass Essen auch in Sachen Kultur, Stadtentwicklung und Lebensqualität punkten kann, zeigte sich 2010, als man sich erfolgreich als Europas Kulturhauptstadt präsentieren konnte.

Die Wirtschaftsmacht im Pott

Zu den bekanntesten Immobilien in Essen zählt die Villa Hügel. Nur kann man im berühmten Anwesen der Unternehmerfamilie Krupp leider nicht wohnen. Doch der so genannte „Schreibtisch des Ruhrgebiets“ hat noch andere Qualitäten: allein sechs DAX-notierte Unternehmen haben ihren Sitz in der 575.000-Einwohner-Metropole. Darüber hinaus verfügt die Stadt über eine Universität und zahlreiche renommierte Kliniken, was eine große Immobiliennachfrage nach sich zieht.

Diese ist traditionell im Süden stark, da sich hier mit Bredeney, Heisingen und Schuir einige der Essener Top-Wohnlagen befinden. Alle in direkter Nachbarschaft zum Naherholungsgebiet Baldeneysee – und der Villa Hügel. Hier werden durchaus Kaufpreise bis 2,5 Millionen Euro und Quadratmeterpreise bis fast 5.000 Euro erzielt. Ebenfalls von Interesse ist das Hafenquartier „Marina Essen“, das als Mischgebiet für Wohnen, Arbeiten und Gastronomie entstehen wird. Der Standort am Rhein-Herne-Kanal in Altenessen soll Terrassen- und Stadthäuser sowie Penthouses bieten. Zudem soll die Umnutzung vorhandener Industrie- und Brachflächen in Zukunft für noch mehr Lebensqualität in der Stadt sorgen – dazu zählen auch die Seepromenaden im Stadtteil Kettwig.
IMMOBILIEN: LAGEN & PREISE IN ESSEN*
    
  Baugrund**  
 ETW 
   EFH
 Mieten
   Top-Standorte
  555 Euro/m2 
  4.217 Euro/m2   826.667 Euro 
  11,35 Euro/m2   Bredeney, Heisingen, Schuir  

*Durchschnittliche Spitzenwerte für gute Wohnlagen, alle Angaben in Euro. QUELLEN: Preisspiegel Immobilienverband Deutschland (IVD) 2013/2014, Markt für Wohnimmobilien 2014 (LBS), Plötz Immobilienführer Deutschland 2014, eigene Recherche.
**DATEN: Baugrund (300 bis 800 m2 Fläche) für Eigenheime; ETW mit 70 bis 90 m2 Wohnfläche, bezugsfrei; EFH mit 120 bis 180 m2 Wohnfläche inkl. Garage und Grundstück; ermittelte Höchstmiete (Neubau, netto kalt/Monat).

Serie "Helden aus der zweiten Reihe": die Übersicht