Mehr verkaufte Eigenheime in Hamburg

In den alsternahen Gebieten wurden 2013 mehr Immobilien im Premium-Segment verkauft als noch im Vorjahr
Die Zahl der Immobilienverkäufe ab einem Wert von 500.000 Euro ist in Hamburg von 2012 bis 2013 um 2,3 Prozent gestiegen. 2013 wurden insgesamt 1.067 Wohnungen und Häuser in diesem Marktsegment verkauft, 24 mehr als noch im Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommt eine Marktanalyse von Dahler & Company, die sich auf das hochpreisige Immobiliensegment bezieht und auf Zahlen des Gutachterausschusses der Stadt Hamburg beruht.
Preise-Hamburg
Hamburger Ein- und Zweifamilienhäuser im Premium-Segment Quelle: Dahler & Company
Beliebt für Eigenheimkäufe in dem höheren Preissegment bleiben die alsternahen Gebiete in Hamburg. Im Villenmarkt um die Alster stieg die Zahl der Kauffälle um 7,6 Prozent. Den höchsten Anstieg an Käufen verzeichnete der Stadtteil Winterhude. Hier wurden 2013 mit 86 Wohnungen ab 500.000 Euro die meisten Premiumobjekte in Hamburg verkauft. Und auch die teuersten Eigenheime stehen hier: Für 4,2 Millionen Euro wurde ein Altbau und für 6,3 Millionen Euro ein Neubau in Winterhude verkauft.

Das teuerste Einfamilienhaus wurde in Harvestehude für 11,4 Millionen Euro im Jahr 2013 verkauft. Insgesamt ging die Zahl der verkauften Objekte hier allerdings im Vergleich zum Vorjahr, ebenso wie in Uhlenhorst, zurück. Auch in den Elbvororten sowie der Hafencity sank die Zahl der Kauffälle.
Die Geldumsätze sind 2013 im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. Von rund 972 Millionen erwirtschafteten Euro im Jahr 2012 sank die Zahl im Folgejahr auf 942 Millionen Euro. Während der Geldumsatz bei den Immobilien zwischen 500.000 und 750.000 Euro zunahm, gingen sowohl die Kauffälle als auch der Geldumsatz bei Eigentumswohnungen mit Wert von 750.000 bis 999.999 Euro zurück.
Haus

Finden Sie jetzt Premium-Immobilien in Hamburg