Kuba: Luxuriöse Golf Resorts geplant

12 Golf Resorts sollen in den nächsten Jahren auf Kuba entstehen. Bauunternehmen aus dem Ausland wollen sich an den Projekten beteiligen
Nach Jahrzehnten der Eiszeit nähern sich die Vereinigten Staaten und Kuba wieder an, die Karibik-Insel scheint sich langsam zu öffnen – nicht nur für Amerikaner, sondern auch für andere ausländische Unternehmen. 12 Golf Resorts sollen in den nächsten Jahren auf Kuba entstehen – sowohl britische Firmen als auch spanische und chinesische Bauunternehmen planen derzeit solche Großprojekte mit der kubanischen Regierung, die Luxus-Touristen anziehen will.

Die Palmares Gruppe, ein staatliches, kubanisches Unternehmen, gab bereits 2011 ihr Vorhaben und Pläne für das Carbonera Golf and Country Club bekannt. Für 360 Millionen Dollar soll das Fünf-Sterne-Resort nahe der Tourismus-Hochburg Varadero gebaut werden – inklusive privater Immobilien, Hotel, Spa und Yachtclub. Zusammen mit der britischen Escencias Hotel-Kette sollen laut Havana Times die Bauarbeiten bereits im nächsten Jahr beginnen.
Blick auf den Malecon Havanna
Lagen am Wasser - wie hier in Havanna - sind auf Kuba begehrt Quelle: Anja Rüweling

Britische, spanische und chinesische Firmen haben Baupläne

Auch die chinesische Beijing Enterprises Group soll sich chinesischen und kubanischen Medien zufolge im Mai mit Palmares für ein gemeinsames 462 Millionen-Dollar-Projekt in Bello Monte an der Nordküste geeinigt haben.

Und auch die London & Regional wollen nach Reuters-Angaben ein Luxus-Golf-Resort zusammen mit Palmares für 500 Millionen Dollar bauen. Ein Hafen, ein Luxus-Hotel mit 100 Zimmern und mehr als 1.000 private Villen und Apartments am Strand sollen entstehen.
 
Spanische Investoren wollen in El Salado, westlich von Havanna und in Punta Colorado in Pinar del Rio bauen und haben einen Antrag gestellt.