Italien: Das Leuchtturmhotel auf Sardinien

Leuchtendes Beispiel: Investoren kauften dem klammen Staat Italien einen verfallenen Leuchtturm an der Südspitze Sardiniens ab und machten daraus eines der begehrtesten Hotels der Welt
Sogar das Kolosseum in Rom war nicht mehr sicher: Um Geld in die klamme Staatskasse zu bekommen, wären dem Luxuskonzern Tod’s beinahe Nutzungsrechte an der antiken Arena verkauft worden. „Il debito“ heißt Schulden, und davon hat Italien reichlich: Das italienische Staatsdefizit beläuft sich auf beinahe zwei Milliarden Euro.
  • Der ehemalige Leuchtturm steht in einer beeindruckenden Panoramalage Quelle: Faro Capo Spartivento
    Leuchtturmhotel auf Sardinien
  • Im Hotel: Sechs Suiten mit exquisiter Ausstattung Quelle: Faro Capo Spartivento
    Leuchtturmhotel auf Sardinien
  • Vom verfallenen Leuchtturm zum geschmackvollen Luxus-Resort Quelle: Faro Capo Spartivento
    Leuchtturmhotel auf Sardinien
vollbildmodus
Not macht erfinderisch – doch für viele Italiener ist dieser Ausverkauf eine Kulturschande. Als Glücksfall darf da das hier vorgestellte Schmuckstück gelten – oder besser, im doppelten Sinn des Wortes, als leuch­tendes Beispiel… Im Jahr 2001 besuchte ein Leuchtturm-Fan den mächtigen „Faro“ am Capo Spartivento auf Sardinien am Golf von Teulada und schilderte seine Eindrücke in einem Blog: Der Leuchtturm war heruntergekommen, Putz bröckelte, in der gläsernen Kuppel klafften ­Löcher von Steinwürfen. Seit 2012 strahlt er in neuem Glanz.

Investoren haben ein Traum-­Resort daraus gemacht: Sechs Suiten, auch komplett buchbar, umgeben von einem traumhaften Garten. Der Leuchtturm liegt auf einer Felsen­klippe direkt am Mittelmeer, entsprechend atemberaubend ist das Panorama. Die exzellenten Bewertungen im Netz überschlagen sich. Kein Wunder, dass Reservierungsversuche online meistens mit dieser Antwort enden: „Das Hotel ist in diesem Zeitraum komplett ausgebucht.“ Solange der staatliche Ausverkauf zu solchen Resultaten führt, ist Italien bella. Was noch kommen kann, zeigt eine Stadt in Japan: Wer genügend Yen hinblättert, darf ihr einen neuen Namen verpassen.

Weitere Artikel und Links zu Immobilien in Italien

Capo Spartivento Landkarte

Capo Spartivento

liegt an der Südspitze der italienischen Insel Sardinien circa 50 km von Cagliari entfernt. Der Leuchtturm wurde hier 1856 gebaut
Kurzexposé

Objekt Sechs Suiten mit exquisiter Ausstattung in einem ehemaligen Leuchtturm, an der Südspitze Sardiniens gelegen.
Preise Suite ab 500 Euro pro Nacht inklusive Frühstück
Kontakt Faro Capo Spartivento, www.farocapospartivento.it

Haus

Finden Sie jetzt Premium-Immobilien in Sardegna