Im April 2013 wurde in Spanien das neue Gebäude-Energieeffizienz Gesetz verabschiedet (RD 235/2013) – darauf weist das Maklerunternehmen Canaima Concept & Consulting, S.L. (CCC) hin. Ein Gesetz, dass es in Deutschland schon seit längerem gibt. Seit dem 1. Juni 2013 müssen sowohl alle Neubauten, als auch alle Immobilien, die verkauft oder vermietet werden,  einen Energieausweis (genannt CEE: „Certificación Energética de Edificios“) vorzeigen können.
Hier wird ausgerechnet, welchen Energieverbrauch eine Immobilie hat. Es wird von der Primärenergie ausgegangen, die eine bewohnte Immobilie unter einer vorgegebenen Nutzung benötigen würde, und dann auch die CO2-Emission berechnet. Das für den Energieausweis vom Staat vorgeschriebene Berechnungsverfahren erfasst zum einen die gesamte Gebäudehülle: Dabei werden die an der Immobilie ausgeführten Außenwände, Geschossdecken, Fenster etc. im Detail erfasst und energetisch bewertet. Des Weiteren fließt in die Berechnung die Warmwasseraufbereitung, die Heizungsanlage sowie die eventuell eingesetzten regenerativen Energiequellen Solarenergie oder Biomasse ein.

Auf diesem Weg wird die Energieeffizienz von Gebäuden vergleichbar und bietet für Interessenten ein weiteres Kauf- oder Mietargument.Der Besitzer der Immobilie ist verantwortlich für die Beauftragung sowie für die ange-messene Bereithaltung des Zertifikates.

Bei der Beschaffung des Energieausweises für Ihr Objekt, steht Ihnen Ihr Immobilienmakler gerne zur Verfügung.
Haus