Hotelpreise in Europa: die teuersten Städte

Das Online-Portal „HotelsCombined“ veröffentlichte ein Hotelpreisranking der beliebtesten Städte Europas.
© Robert Kneschke - Fotolia.com
Hotelpreise in Europa: Nord-Süd-Gefälle Quelle: Kneschke/Fotolia
Die vorderen Plätze sind bei diesem Ranking wohl nicht besonders erstrebenswert: Das Onlineportal, das nach eigener Aussage die Preise von über 100 Reiseseiten vergleicht, untersuchte die durchschnittlichen Übernachtungskosten von Doppelzimmern im ersten Halbjahr 2013. Die Ergebnisse sind wenig überraschend. Norwegen und die Schweiz sind nicht nur in Sachen Lebenshaltungskosten die teuersten Länder Europas, sondern lassen auch ihre Hotelgäste am meisten zahlen. Die Schweiz belegt mit Genf für 170 € pro Nacht Platz Eins, gefolgt von Zürich mit 135 €. Damit liegen sie deutlich über dem europäischen Durchschnitt von 79 €/Nacht.

Teures Skandinavien

Mit 129 € in Bergen, Norwegen und 117 € in Stockholm wird auch in Skandinaviens Großstädten eine Übernachtung zu einer teuren Angelegenheit. Entgegen aller Erwartungen belegt Oslo mit 111 € beim Hotelpreisbarometer nur den zehnten Platz. Norwegens Hauptstadt hat laut einer Studie des Beratungsunternehmens ECA International die höchsten Lebenshaltungskosten innerhalb Europas.

STÄDTE MIT DEN HÖCHSTEN HOTELPREISEN
(Durchschnittspreise pro Nacht/Zimmer  im 1. Halbjahr 2013
1. Genf (Schweiz)
170 Euro
2. Zürich (Schweiz)
135 Euro
3. Bergen (Norwegen)
129 Euro
4. Venedig (Italien)
122 Euro
5. London (Großbritannien)
120 Euro
6. Cannes (Frankreich)
117 Euro
7. Stockholm (Schweden)
117 Euro
8. Paris (Frankreich)
117 Euro
9. Bath (Großbritannien)
112 Euro
10. Oslo (Norwegen)
111 Euro

Griechenland am günstigsten

Des einen Leid ist des anderen Freud. Hotelgäste können in diesem Jahr von der Eurokrise profitieren. Betroffene Mittelmeerländer wie Portugal, Griechenland und Malta bieten die günstigsten Übernachtungsmöglichkeiten. „Die Hotelpreise spiegeln die wirtschaftliche Situation wieder. So gibt es derzeit Traumdestinationen zu Schnäppchenpreisen,“ so die Market Managerin Deutschland von HotelsCombined, Carmen Zauss. Am billigsten sind die Zimmer in der griechischen Hafenstadt Chania für den unschlagbaren Preis von 38 €.

STÄDTE MIT DEN NIEDRIGSTEN HOTELPREISEN
(Durchschnittspreise pro Nacht/Zimmer  im 1. Halbjahr 2013
1. Chania (Griechenland)38 Euro
2. Albufeira (Portugal)42 Euro
3. Porto (Portugal)
43 Euro
4. Sliema (Malta)
46 Euro
5. Benidorm (Spanien)
46 Euro
6. Faro (Portugal)
48 Euro
7. Vilnius (Litauen)
49 Euro
8. St. Julians (Malta)
49 Euro
9. Thessaloniki (Griechenland)51 Euro
10. Riga (Lettland)
53 Euro

Nord-Süd-Gefälle in Deutschland

Bei den fünf größten Städten Deutschlands zeichnet sich ein deutliches Preisgefälle zwischen dem Nordosten und dem Südwesten ab. Spitzenreiter sind München, Frankfurt am Main und Köln mit überdurchschnittlichen Preisen zwischen 93 € und 110 €. Die Hauptstadt und Hamburg können dagegen mit niedrigen Preisen von 86 € und 75 € überzeugen.

HOTELPREISE IN DEUTSCHLAND
(Durchschnittspreise pro Nacht/Zimmer  im 1. Halbjahr 2013
1. München
110 Euro
2. Frankfurt am Main
102 Euro
3. Köln
93 Euro
4. Hamburg
86 Euro
5. Berlin
75 Euro

Weiterführende Links zum Thema

Haus

Finden Sie jetzt Premium-Immobilien in