Das Schnäppchenhaus: Ferienimmobilie als Altersvorsorge

Wie sich ein Hamburger Paar mit etwas Geld und viel Einsatz den Traum von der Ferienimmobilie als Altersvorsorge erfolgreich verwirklicht hat
Nein, den BELLEVUE-Artikel „Urlaub mit Rendite“ kannten Nina Baering und Markus Liebold nicht, als sie sich 2009 auf die Suche nach einer Ferienimmobilie machten. Trotzdem war ihnen klar: Richtig angepackt wäre ein Ferienhaus zum Vermieten für sie die richtige Altersvorsorge. Auf der Suche nach einer guten Anlageform hatte sich das Ehepaar, das eine eigene Kommunikationsagentur in Hamburg besitzt, auf diese Form des Immobilieninvestments geeinigt.
  • Das Schnaeppchenhaus: eine Ferienimmobilie als Altersvorsorge Quelle: Arnt Haug/Bellevue
    Das Schnaeppchenhaus Ferienimmobilie als Altersvorsorge
  • Helle Einrichtung im Schlafzimmer schafft ein Wohlfühl-Ambiente Quelle: Arnt Haug/Bellevue
    Das Schnaeppchenhaus Ferienimmobilie als Altersvorsorge
  • Harmonischer Mix: Retro-Boden und moderne Kücheneinrichtung Quelle: Arnt Haug/Bellevue
    Das Schnaeppchenhaus Ferienimmobilie als Altersvorsorge
  • Auch der Essbereich überzeugt durch einfache aber stilvolle Einrichtung Quelle: Arnt Haug/Bellevue
    Das Schnaeppchenhaus Ferienimmobilie als Altersvorsorge
vollbildmodus
Von der Idee bis zur Realisierung war es allerdings ein weiter Weg. Das Objekt, im Internet gefunden, war aufgrund seines maroden Zustands nicht gerade die erste Wahl. Die Gegend allerdings schon. Die Holsteinische Schweiz, das war den beiden nach einigen Erkundungsfahrten schnell klar, ist eine ganz besondere Erholungsregion. Und Lütjenburg, der Standort des Hauses, ein malerisches kleines Städtchen und idealer Ausgangspunkt für Touren in die Umgebung oder an den nur wenige Kilometer entfernten Strand in Hohwacht.

Die Lage barg also ein hohes Vermietungspotential, und so kauften Nina Baering und Markus Liebold das Haus für 60.000 Euro. Punkt 2 des Investitionsplans sah dann den kompletten Um- und Ausbau des Gebäudes vor. Potentielle Gäste, das war den beiden klar, lieben zwar authentischen Flair, wollen aber keinesfalls auf modernen Wohnkomfort verzichten. Also ging es im wahrsten Sinne des Wortes an die Substanz: Die Wände wurden vom alten Putz befreit und mit einer gedämmten Innenschale versehen, so dass sich jetzt auch die Energiekosten in Grenzen halten. Alle Leitungen wurden auf den aktuellsten technischen Stand gebracht, die originalen Fußböden freigelegt und aufgearbeitet. Mit neuen Holzfenstern und einem hochwertigen Anstrich waren die Arbeiten dann im Sommer 2010 abgeschlossen – bei einem Investionsvolumen von noch einmal rund 80.000 Euro.
Gute Lage, ein ansprechendes Haus – die wichtigsten Grundregeln bei der Vermietung von Ferienimmobilien hat das Ehepaar perfekt umgesetzt. Und auch bei der Innenausstattung, oft ein Manko bei Ferienhäusern, wurden keine Abstriche gemacht. „Grundsätzlich ist das Haus so ausgestattet, wie wir es selbst gern bei einer Anmietung vorfinden würden“, so Markus Liebold. Um die kulinarischen Angebote der umliegenden Hofläden und Märkte auch verarbeiten zu können, steht zum Beispiel eine Vielzahl an Küchenutensilien zur Verfügung. Dazu kommt bei der Einrichtung ein geschmackvoller Mix aus Alt und Neu, ein selbstkreierter „Cottage Style“, der die Historie des 1928 erbauten Hauses betont, gleichzeitig aber auch zeigt, das hier etwas neu aufgebaut wurde. Apropos neu aufgebaut: Neben dem Haus wurde auch das Grundstück neu gestaltet. Eine Vielzahl von Hühner- und Hasenställen der einstigen Selbstversorger wurden entsorgt, der Garten neu modelliert. Geblieben ist der rund 120 Jahre alte Walnussbaum im Innenhof, der pro Saison einen Ertrag von rund 50 Kilo Biowalnüssen bringt.

Fehlt noch was? Ach ja, die besonderen Kleinigkeiten, die – und auch das macht eine erfolgreiche Ferienvermietung aus – auf keinen Fall fehlen dürfen. Hier ist es die wirklich wunderbare Idee, für die Gäste einen reservierten, kostenlosen Strandkorb in erster Reihe am Strand von Hohwacht aufzustellen. Das sind die Dinge, die zählen. Wer den erwähnten BELLEVUE-Artikel kennt, der ahnt: Hier wurde alles richtig gemacht.

Infos & Kontakt

Aufteilung 110 m2, großes Schlafzimmer, 2 Bäder, Wohnzimmer mit Schlafsofa, Esszimmer, Küche, Abstellraum, Terrasse Ausstattung WLAN, TV, Radio, Waschmaschine Mietpreise 115 bis 135 Euro/Nacht Kontakt www.papenkamp14.de
Lütjenburg Landkarte

Lütjenburg

ist ein malerischer Ort mit rund 5.500 Einwohnern. Bis zum Strand der Hohwachter Bucht sind es ca. sechs Kilometer, bis Kiel rund 35 Kilometer
Rechenexempel

Lohnt sich ein Ferienhaus als Altersvorsorge? Ja, wie dieses Beispiel zeigt. Voraussetzung ist allerdings ein gute Planung.

Kaufpreis: 60.000 Euro
Umbau/Einrichtung: 83.500 Euro
Neugestaltung des Gartens: 10.000 Euro
Kaufnebenkosten: 6.500 Euro
GESAMTKOSTEN: 160.000 Euro
Nebenkosten/Jahr: 4.000 Euro (inkl. Versicherungen, Steuern)
Vermietungspreis inkl. MwSt.: 750 bis 895 Euro pro Woche
Vermietungsprovision: keine, komplette Selbstvermarktung
Vermietungsdauer im Schnitt/Jahr: 21 Wochen (geplant)
Jahreseinnahmen aus Vermietung: 18.000 Euro

Rendite: Abhängig von der Höhe des eingebrachten Eigenkapitals und einer eventuellen Finanzierungsdauer lässt sich in diesem Fall eine Rendite zwischen 3,25 und 10,5 Prozent erzielen.

Haus

Finden Sie jetzt Premium-Immobilien in Schleswig-Holstein