Deutschland: Hof der Möglichkeiten

Im grünen Land zwischen Nord- und Ostsee liegt ein Traumanwesen für Pferdeliebhaber und Urlauber: Gut Fahrenstedt.

Bewegte Geschichte

Von Hamburg geht es über die A7 in Richtung Flensburg, vorbei an Schleswig, durch das Südangler Land bis vor die Tore der Gemeinde Böklund in Schleswig-Holstein. Zwischen Pferdekoppeln – auf der rechten springen drei Holsteiner-Stuten mit ihren Fohlen umher, auf der linken traben Hengste herbei – führt die von Bäumen gesäumte Auffahrt durch ein Torgebäude über den Hof geradewegs auf das efeubehangene Gutshaus zu. Der erste Eindruck: Die Gutsanlage ist tipptopp gepflegt und bestens in Schuss gehalten.
Dabei hat Gut Fahrenstedt schon einige Jahrhundert­e durchlebt. Das Gutshaus und das Torgebäude entstanden bereits im 16. Jahrhundert. Zumindest wird Gut Fahrenstedt in diesem Zeitraum zum ersten Mal in schriftlichen Aufzeichnungen erwähnt, die Fundamente des Haupthauses entstanden wahrscheinlich aber schon früher. Vor mehr als 1.000 Jahren war Angeln – die Region, in der wir uns befinden – Siedlungs­raum der Wikinger. Bevor sich Dänen zwischen Flensburg und Schleswig ansiedelten, sollen von hier aus Stämme zu den Britischen Inseln ausgewandert sein – womit „England“ seinen Namen erhalten haben soll: von „Angeln“ eben.
  • Gut Fahrenstedt in der Gemeinde Böklund in Schleswig-Holstein Quelle: A. Haug
    Gut Fahrenstedt
  • Das Gutshaus entstand bereits im 16. Jahrhundert Quelle: A. Haug
    Gut Fahrenstedt
  • Insgesamt zwölf Holsteiner leben derzeit auf Gut Fahrenstedt: eine von ihnen ist Püppi Quelle: A. Haug
    Gut Fahrenstedt
  • Die Koppeln säumen die Auffahrt und verteilen sich rund um den Hof Quelle: A. Haug
    Gut Fahrenstedt
  • Die Holsteiner-Stuten und ihre drei Fohlen grasen auf der rechten Koppel, die Hengste auf der linken Quelle: A.Haug
    Gut Fahrenstedt
  • Die Betriebshalle mit den 18 großzügigen Pferdeboxen wurde 2012/2013 neu gebaut Quelle: A. Haug
    Gut Fahrenstedt
  • Auch die 60 mal 20 Meter große Reithalle enstand im Laufe der grundlegenden Umbauten neu Quelle: A. Haug
    Gut Fahrenstedt
  • Der Eingangsbereich des Gutshauses führt zu den Ferienwohnungen im ersten Stock Quelle: A. Haug
    Gut Fahrenstedt
  • Die Küche ist offen gestaltet - Holz ist hier das dominierende Material Quelle: A. Haug
    Gut Fahrenstedt
vollbildmodus

Die Elfe von Gut Fahrenstedt

Bewegte Zeiten und eine lange Historie also, die bewahrt werden will: Das Gutshaus und das Torgebäude stehen heute unter Denkmalschutz. Neben grundlegenden Restaurierungen im Guts- und Torhaus baute die Besitzerfamilie, die seit 1953 auf Gut Fahrenstedt lebt, 2012/2013 die Hofanlage um. Man wollte weg von der landwirtschaftlichen Nutzung und sich voll und ganz auf den Tourismus und die Pferdezucht konzentrieren. Zwölf Holsteiner leben derzeit auf dem Hof, die, wie jetzt im Sommer, auf den weitläufigen Koppeln rund um das Gut grasen.
Eine von ihnen ist Elfe. Für das Shooting wird die Schimmelstute liebevoll herausgeputzt: ihr Fell gestriegelt, die Mähne gekämmt und die Hufe mit einem Fettgemisch eingeschmiert. Vor drei Jahren wurde Elfe auf Gut Fahrenstedt geboren. Sie ist also ein Hof-Zögling – eigensinnig, aber trotzdem der ganze Stolz der Familie.
Und damit sie und die anderen Pferde sich richtig wohlfühlen, darf es an nichts fehlen: Im Zuge des grundlegenden Umbaus des Guts entstanden in der neuen Betriebshalle 18 großzügige Pferdeboxen. Platz gibt es in der Halle für weitaus mehr. Nur die Hälfte der Halle wird für die Pferde genutzt, in der anderen Hälfte stehen noch Traktoren und Ähnliches. Neben einer Dusche für die Holsteiner ist die Betriebshalle außerdem mit LED-Licht ausgestattet. Auch die 60 mal 20 Meter große Reithalle, die wie die Betriebshalle im Zuge der Erneuerung erstand, ist mit LED-Lampen ausgestattet. Durch die großen Fensterfronten dringt genügend Licht herein, und eine Klimawand sorgt dafür, dass die Reithalle im Winter und im Sommer passend klimatisiert ist. Komfort ist aber nicht nur für Ross und Reiter gewährleistet. Auch den Gästen soll es an nichts fehlen: Von der Lounge in der Reiterhalle aus können sie zuschauen.
Lage Gut Fahrenstedt

Gut Fahrenstedt

liegt in der Gemeinde Böklund in Schleswig-Holstein, rund 12 km von Schleswig und 40 km von Flensburg. Die A7 führt nach Hamburg

Vielfältige Nutzungsmöglichkeiten

Komfort ist ein gutes Stichwort, denn damit lässt sich auch das klassisch nordische Gutshaus beschreiben. In der Eingangshalle verströmen holzvertäfelte Wände und ein Kamin Gemütlichkeit. Rechts führen weiße Flügeltüren, verziert mit Ornamenten, in die Privaträume der Familie, zunächst durch ein Büro bis in das Wohnzimmer, das mit der offen gestalteten Küche verbunden ist. Große Sprossenfenster und hohe Decken sorgen für ausreichend Licht. Von der neu angelegten, hohen Terrasse schaut man auf einen kleinen Garten, hinter dem der Tennisplatz liegt. Und im Obergeschoss gibt es zwölf Ferienapartments, alle über zwei Etagen, eine weitere Wohnung liegt im historischen Torhaus. Als neuer Besitzer kann man sie vermieten – oder zu privaten Zwecken nutzen. Platz gibt es auf jeden Fall ausreichend, und auf rund 1.000 Quadratmeter Fläche im Gutshaus und Torgebäude sind die Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten vielfältig. Fest steht, dass Ruhesuchende, Naturliebhaber, Familien und Pferdefreunde gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Allein das fünf Hektar große Grundstück bietet schon genügend Platz.
Ein großer Pluspunkt schließlich noch für die Reiter: Der an das Grundstück grenzende Staatsforst ist mit Reitwegen durchzogen, und der Naturpark Schlei liegt nur einige Kilometer von Gut Fahrenstedt entfernt. Wer bei so viel Natur und Grün das Städtische vermisst: Bis in die Stadt Schleswig, die an der Bahnstrecke Flensburg–Neumünster liegt, sind es zwölf, bis nach Flensburg 40 Kilometer. Und über die A7 ist man außerdem in ungefähr anderthalb Stunden auch in Hamburg.
Gut Fahrenstedt in der Gemeinde Böklund, Schleswig-Holstein
Gutshof mit Herrenhaus, Torgebäude, Betriebs- und Reithalle, Garage
und Tennisplatz, Ferienapartments Wohnfläche ca. 1.000 m2 
Grundstück ca. 5 ha Kaufpreis 2,9 Mio. Euro Kontakt Jagdschloss
Grande Passion – 1classPferdeimmobilien.de, Tel. (033205) 630 58
BELLEVUE Ausgabe 6/2015

Heftbestellung

Dieser Artikel stammt aus dem BELLEVUE-Heft 05/2015.

Die komplette Ausgabe können Sie hier online bestellen.
Haus

Finden Sie jetzt Premium-Immobilien in Schleswig-Holstein