Deutschland: Fertighäuser immer beliebter

Mehr als jedes sechste neue Haus in Deutschland ist mittlerweile ein Fertighaus
Mehr als jedes sechste neue Haus entsteht in Fertigbauweise. Laut dem Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V. waren im September 2014 15,6 Prozent der neu gebauten Ein- und Zweifamilienhäuser in Deutschland Fertighäuser. Zum Vergleich: Noch vor zehn Jahren wurde jedes siebte Haus in Fertigbauweise errichtet.
Ein Vorteil der Fertigbauweise, so nennt es die LBS, sei die hohe Planungssicherheit, die immer mehr Deutsche anspricht. Hinzu kommen gute und kontrollierbare Qualität sowie ein fester Preis, der im Vorhinein kalkuliert werden kann. Da die Einzelteile des Fertighauses zunächst in einem Werk vorgefertigt und erst am Baugrundstück zusammengebaut werden, kann meist auch der Termin der Fertigstellung sicher genannt werden.
Fertighausbau
Der Anteil der Fertighäuser ist je nach Bundesland unterschiedlich Quelle: LBS 2014
Wie hoch der Anteil der Fertighäuser in den einzelnen Bundesländern ist, zeigt die Karte. Mit 25 Prozent liegt der Anteil der Fertighäuser am Neubau in Baden-Württemberg am höchsten. Auch im Saarland, Rheinland-Pfalz und Bayern liegt der Anteil der Fertighäuser mit 19 Prozent höher als der deutsche Durchschnitt. In Niedersachsen entstehen dagegen nur 9 Prozent der Neubauten in Fertigbauweise, in Sachsen-Anhalt liegt der Anteil der Fertighäuser am Neubau bei sechs Prozent.
Haus

Finden Sie jetzt Premium-Immobilien in