Al Pacino: Leben in einer Film-Villa

Für 35Millionen Dollar wird nun Tony Montanas Anwesen aus dem Spielfilm Scarface verkauft
Mitte der 80er Jahre sorgte der Film Scarface für viel Aufsehen: Nicht nur, dass der kubanische Ex-Sträfling Tony Montana in Miami zum Gangsterkönig und Drogenboss aufsteigen konnte, auch die vielen brutalen Szenen in dem Spielfilm waren umstritten. Trotz der kontroversen Diskussionen war Scarface 1984, nur ein Jahr nach Filmstart, in drei Kategorien für die Golden Globes nominiert – unter anderem für die beste Hauptrolle in einem Drama. Die Rolle des Tony Montana wurde von keinem anderen als Al Pacino gespielt.

  • Tropisches Paradies - so lautet der Name des Anwesens aus dem Spielfilm "Scarface" Quelle: Tom Ploch
    Scarface Mansion
  • Obwohl der Film in Miami spielte, wurden viele Szenen in dieser Villa im kalifornischen Montecito gedreht Quelle: Tom Ploch
    Scarface Mansion
  • Bereits in den 1900er Jahren entwarf der Architekt Bertram Goodhue die Villa Quelle: Tom Ploch
    Scarface Mansion
  • Besonderes schön: Der byzantinische Stil und die vergoldeten Decken im Esszimmer Quelle: Tom Ploch
    Scarface Mansion
  • Auch persische Elemente hat der Architekt mit einfließen lassen Quelle: Tom Ploch
    Scarface Mansion
  • Insgesamt vier Schlafzimmer verteilen sich auf dem rund 3000 Quadratmeter großen Anwesen Quelle: Tom Ploch
    Scarface Mansion
  • Die Sitzmöglichkeiten draußen und die 360-Grad-Dachterrasse können das ganze Jahr genutzt werden Quelle: Tom Ploch
    Scarface Mansion
  • In weiß gehalten: Die Sitzecke liegt im schattigen Grün Quelle: Tom Ploch
    Scarface Mansion
  • Der vierteilige Pool bildet nur einen kleinen Teil des imposanten Gartens Quelle: Tom Ploch
    Scarface Mansion
  • Von dem Anwesen schauen die Bewohner auf den Pazifischen Ozean und die umliegenden Berge Quelle: Tom Ploch
    Scarface Mansion
  • Al Pacino, der in dem Film "Scarface" den Gangster- und Drogeboss Tony Montana spielte Quelle: getty images
    Scarface Mansion
vollbildmodus
Zwar wurde der Großteil der Filmszenen in Miami gedreht, dennoch entstanden auch viele Aufnahmen in New York und Kalifornien. Tony Montanas Filmvilla steht eben nicht in Floridas Metropole, sondern im kalifornischen Montecito. Hier entstanden vor allem die legendären Filmszenen des Drogenbosses in der römischen Badewanne.

Für 35 Millionen Dollar steht die Film-Villa nun zum Verkauf bereit. Schon in den 1900er Jahren entwarf der Architekt Bertram Goodhue die Villa. Er ließ sowohl persische Elemente als auch den byzantinischen Stil in die Raumgestaltung miteinfließen, wie in dem imposanten Esszimmer, dessen Decke der Architekt vergoldete.

Tropisches Paradies

Auch den Namen „El Fureidis“, also das tropische Paradies, trägt das Anwesen nicht umsonst: Der vierteilige Pool und die vielen Terrassen können aufgrund der warmen Temperaturen in Kalifornien das ganze Jahr über genutzt werden. Von der riesigen Dachterrasse haben die Bewohner einen 360 Grad Blick über den Pazifischen Ozean und die Berge. Auf den rund 3000 Quadratmetern Wohnfläche verteilen sich vier Schlafzimmer, neun Badezimmer, eine Bibliothek und eine Lounge.