Sting verkauft Luxusapartment in New York

Der englische Musiker bietet sein Penthouse am Central Park an - für mehr als das doppelte des ursprünglichen Preises!

Fotos: ©Universal, Eric Ryan Anderson/Cocoran

Vielleicht wird der britischen Musiker Sting diesen atemberaubenden Blick auf den Central Park doch vermissen ... (Fotos: ©Universal, Eric Ryan Anderson/Cocoran)

Mehr als 100 % Zuschlag

"Englishman in New York" ist einer der zahlreichen Hits von Gordon Matthew Thomas Sumner, besser bekannt unter seinem Künstlernamen "Sting".

Obwohl sich der britische Bassist, Sänger und Songschreiber darin als "legal alien" bezeichnet, dürfte er sich im Big Apple sehr wohl gefühlt haben. Davon zeugt jedenfalls seine Wohnung direkt am Central Park, die sich über die beiden obersten Stockwerke eines im Art-déco-Stil errichteten Gebäudes verteilt.

Apropos verteilen: bei einer Wohnfläche von rund 500 Quadratmetern konnte Sting bisher zwischen vier Schlafzimmern und 5 Bädern wählen. Bisher, weil der Musiker das Domizil mit dem atemberaubenden Blick auf New Yorks grüne Lunge jetzt verkaufen will: und zwar für stolze 56 Millionen US-Dollar.

Das dieser Preis auch für New Yorker Verhältnisse außergewöhnlich ist zeigt die Tatsache, dass Sting beim Kauf im Jahre 2008 selbst "nur" 27 Milllionen US-Dollar gezahlt hat.

Findet sich ein Käufer, der so ein Vermögen ausgeben möchte, so bekommt dieser neben einer rund 13 Meter langen Fensterfront zum Central Park natürlich noch den obligatorischen Spa-Bereich mit Sauna und eine knapp 40 Quadratmeter große Terrasse. Ob Sting so schnell einen Käufer findet, ist fraglich, letztendlich aber auch nicht so wichtig. Mit weiteren Immobilien in den USA, Italien, der Dominikanischen Republik und England besitzen der Ex-Sänger der Band "The Police" und seine Frau noch ausreichend Rückzugsmöglichkeiten.

Das Wohnzimmer mit Zugang auf die Terrasse (Foto: Cocoran)

In der Eingangshalle finden sich Installationen des italienischen Künstlers Piero Fornasetti (Foto: Cocoran)

Ein wenig 1970er-Ambiente plus Riesen-Fernseher: das Esszimmer (Foto: Cocoran)

Eines von ingesamt vier Schlafzimmern (Foto: Cocoran)

Blick auf die Bibliothek mit einem Kamin als Raumtrenner (Foto: Cocoran)

Klavier und Gitarre dürfen im Haushalt eines Profi-Musikers nicht fehlen (Foto: Cocoran)